gruene.at
Navigation:
am 4. März 2015

Schulerhalter sind gefordert - können aber enorm profitieren

Alexander Brix - Schule als lebendiger Lern- und Lebensraum

“Mutvoll, zukunftsweisend und lebendig ...« muss Schulbau sein!“ 3

Ebenso ist eine Tendenz zu häufigeren Nebennutzungen des Schulgebäudes, wie öffentlichen Veranstaltungen oder nachmittäglichem Musikschulbetrieb, zu erkennen.

Auch dies zeigt, dass man heute nicht mehr davon ausgehen kann, dass in den nächsten Jahrzehnten wie bisher vormittags homogener Klassenbetrieb stattfindet und am späteren Nachmittag das Schulhaus leer oder fast leer steht.

Schon bei der Planung gilt es also zu bedenken, welche Bereiche der Schule auch für schulfremde Zwecke genutzt werden können. Eine enorme Chance für Gemeinden oder den Bund als Schulerhalter, Synergien bei der Nutzung des Gebäudes zu suchen und Schule als Ort der Begegnung zu sehen, der den Menschen eine Vielzahl von Nutzungsmöglichkeiten bieten kann. Nicht zuletzt deshalb sollten neu zu schaffende oder zu adaptierende Räume möglichst flexibel nutzbar, teilbar und zusammenlegbar sein!

Wie sieht Ihr „Arbeitsplatz“ aus? Der unzureichende Arbeitsplatz sollte nicht weiter Schule machen

Wer also über SchulRAUM nachdenkt, kommt früher als später auch auf Arbeitsplätze von Lehrerinnen und Lehrer zu sprechen.Was da den Kolleginnen und Kollegen teilweise zugemutet wird, spottet in zu vielen Fällen jeder Beschreibung! Hier scheint es, als ob sich niemand wirklich zuständig fühlt. Die Kompetenzen und die Verantwortung sind allerdings ganz klar geregelt. Auch hier, fürchte ich, ist die mangelnde Wertschätzung gegenüber Pädagoginnen und Pädagogen eine Erklärung. Wie kann es sein, dass viele Schulen weit entfernt von einer motivierenden und modernen Ausstattung in den Konferenzzimmern ihr Dasein fristen. Damit muss Schluss sein!

Ein moderner und gut ausgestatteter Arbeitsplatz muss jedem Kollegen und jeder Kollegin zur Verfügung stehen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger!

AußenRAUM- FreiRAUM

Schule und SchulRAUM darf auch weiter gedacht werden. Eine attraktive und ansprechende Schulaußenraumgestaltung sollte Teil jeder Planung sein. So kann der Außenraum ein Teil von Schule und Unterricht werden, Freiräume geschaffen werden und Bildung bleibt nicht allein auf die Schule und das Gebäude reduziert.

3 Josef Lackner, Architekt

Unterstützung bei der Planung bieten beispielsweise die Richtlinien des Österreichischen Instituts für Schul- und Sportstättenbau oder das Handbuch „Baustelle Schule“ des Bundesministeriums für Verkehr, Technologie und Innovation.

Webtipp:http://derstandard.at/2000004662309/Bildungscampus...

Aktiv  werden.  Das  ist  Grün.  Banner  rechts.